Planungsfaden zum 24. Megamarathon >>> 5.-7. Juli 2024

  • Teilnehmender "Max" bräuchte das zumindest nicht dermaßen 100%ig präzise für seine Glückseeligkeit. :)


    Sehe ich exakt genauso. Daher meinte ich ja auch, dass dieser Aspekt bei der Kontrolle wohl unerheblich sein sollte.


    LG Max

    -top- Das geht mir auch so. Ich hätte kein Problem damit selbst zu zählen und auf die Ehrlichkeit aller Beteiligten zu setzen.


    Ich lese sehr interessiert alles hier mit, bin mit manchem Computerjargon aber überfordert. Die Datenflut beschäftigt mich gedanklich auch. Warum ist es eigentlich so wichtig das unzählige Stapel von Puzzeln fotografiert werden und man sich dann evtl. für das ein oder andere entscheidet. Soll keine Kritik sein, nur eine Verständnisfrage...

    Es gab doch schon einmal eine Diskussion über die Speicherkapazität des Forums, ist ja auch eine Geldfrage.


    Ich persönlich möchte Spaß haben und dabei sein. Diesmal war es zeitlich bei mir sehr eingeschränkt, da war ich froh mit Kleinkram dennoch eine gewisse Menge Teile legen zu können.

    Es ist übrigens meiner Ansicht nach großartig wie hier alles so diskutiert wird ... Jeder kann dazu beitragen und gemeinsam wird es Lösungen geben oder es wird zumindest mal etwas anderes probiert ... -bravo-

  • Teilnehmender "Max" bräuchte das zumindest nicht dermaßen 100%ig präzise für seine Glückseeligkeit. :)

    Dem stimme ich auch zu. :)

  • Dann gibt es ja auch noch Puzzle-Sets. Wenn man jetzt - nur als Beispiel - einen Thread bis 100 Teile hat und einen ab 101 bis 500, wohin käme dann ein 3er Set mit je 49 Teilen?

    Ich würde die Puzzle anhand ihrer Einzelgröße einsortieren, also in dem Fall unter 100.


    In 3 verschiedene Threads zu sortieren finde ich super, das ist zum auszählen sicher einfacher und übersichtlicher.

  • Es ist übrigens meiner Ansicht nach großartig wie hier alles so diskutiert wird ... Jeder kann dazu beitragen und gemeinsam wird es Lösungen geben oder es wird zumindest mal etwas anderes probiert ... -bravo-

    Was das Forum vor allem so besonders macht, ist die Tatsache, dass man kontrovers diskutieren kann, ohne dass spätestens im dritten Posting die Zickerei losgeht, wie in so manch anderem Forum oder sozialen Netzwerk, wo man nicht versteht, dass eine andere Meinung nichts mit persönlicher Sympathie oder Antipathie zu tun hat. :*


    LG Max

  • Was das Forum vor allem so besonders macht, ist die Tatsache, dass man kontrovers diskutieren kann, ohne dass spätestens im dritten Posting die Zickerei losgeht, wie in so manch anderem Forum oder sozialen Netzwerk, wo man nicht versteht, dass eine andere Meinung nichts mit persönlicher Sympathie oder Antipathie zu tun hat. :*


    LG Max

    Dem kann ich nur zustimmen. Ich erlebe es selten, dass ein Meinungsaustausch so angenehm verläuft und wirklich jeder seine Meinung offen wiedergeben kann.

  • Warum ist es eigentlich so wichtig das unzählige Stapel von Puzzeln fotografiert werden und man sich dann evtl. für das ein oder andere entscheidet. Soll keine Kritik sein, nur eine Verständnisfrage...

    Tatsächlich spart das Vorab-Fotografieren von Stapeln viel Speicherplatz, wenn man Unmengen von potentiellen (insbesondere kleinen) "Kandidaten" hat, aus denen man sich dann das eine oder andere oder viele rauspflückt. Ich selber habe meine 3 Puzzles halt nach und nach eingestellt, weil ich vorab eh unschlüssig war, welche ich nehme, aber speicherplatztechnisch wäre es sicher schlauer gewesen, ein Vorabbild der drei zu machen. Dann hätte ich nur ein statt drei Schachtelbilder gehabt.

  • Das ganze Event basiert doch eh auf gegenseitigem Vertrauen.

    Wer betrügen will, kann das ja auch so ohne Probleme tun.

    Wir hatten vor ein paar Jahren mal einen Troll hier, der da total drauf rumgeritten und fast zerplatzt ist, dass alle seine diesbezüglichen Anmerkungen komplett auf Grundeis gelaufen sind, weil alle ganz entspannt meinten "wir vertrauen uns, ist so". Der ist wie Rumpelstilzchen verbal rumgehüpft ("das geht doch nicht ohne Beweise" und so) , wollte unbedingt Zwietracht säen und ist fast wahnsinnig geworden, als ihm das nicht gelungen ist. Und hat zum Schluss Puzzlemania drum gebeten, seinen Account zu löschen. Ich hab so gelacht, besonders bei Puzzlemanias supertrockener Reaktion :D

  • Tatsächlich spart das Vorab-Fotografieren von Stapeln viel Speicherplatz, wenn man Unmengen von potentiellen (insbesondere kleinen) "Kandidaten" hat, aus denen man sich dann das eine oder andere oder viele rauspflückt. Ich selber habe meine 3 Puzzles halt nach und nach eingestellt, weil ich vorab eh unschlüssig war, welche ich nehme, aber speicherplatztechnisch wäre es sicher schlauer gewesen, ein Vorabbild der drei zu machen. Dann hätte ich nur ein statt drei Schachtelbilder gehabt.

    Aber könnte man die Kartonfotos beim MM nicht einfach weglassen? Die meisten posten sie ja glaube ich anschließend nochmal im eigenen Faden ... :/

  • Aber könnte man die Kartonfotos beim MM nicht einfach weglassen? Die meisten posten sie ja glaube ich anschließend nochmal im eigenen Faden ... :/

    Meines Erachtens ja. Also weglassen.

  • Dann gibt es ja auch noch Puzzle-Sets. Wenn man jetzt - nur als Beispiel - einen Thread bis 100 Teile hat und einen ab 101 bis 500, wohin käme dann ein 3er Set mit je 49 Teilen?

    Zumindest so etwas wäre für mich eindeutig: Es geht ja hier um drei Puzzles mit je 49 Teilen, also dreimal um ein Puzzle mit unter 100 Teilen.

  • Also, was wollen und können wir ggf. ändern?

    • Das Zählverhalten während des MMs?
    • Eine andere Software zum Erfassen der gemeldeten Puzzles nutzen?
    • Zusätzliche Teilnehmer je gemeldetem Mitglied begrenzen?
    • Mindestteilezahl je gemeldetem Puzzle begrenzen? Evt. 300 / 500 Teile?
      • Dabei würde ich auf jeden Fall, um die ganz jungen Puzzler unter 12 Jahren nicht zu enttäuschen, die Teilbegrenzung nur für sie aufheben


    Das sind meine aktuellen Gedanken zum Thema :)

    Ich habe Zugang zu einem Online Formular, ähnlich Google Forms, allerdings mit weit mehr Funktionen, Dort könnte ich problemlos auch ein Formular für dem MM einrichten, in dem dann alle ihre gelegten Puzzle mit allen wichtigen Information und sogar mit Möglichkeit für Bilder-Upload eintragen können. Alle Antworten werden in eine Excel Tabelle exportiert, somit würde Excel das Zählen und Rechnen übernehmen. Wenn das für euch eine Lösung wäre, meldet euch gerne bei mir.

  • Es ist, wenn man die ganzen Beiträge so verfolgt, schwierig, noch den Überblick zu behalten. Da beneide ich diejenigen, die das zusammenfassen dürfen nicht. Trotzdem möchte ich auch mal meinen Senf dazu geben.


    Mir gefällt der MM so, wie er läuft, da ist nicht wirklich etwas zu korrigieren. Begrenzte Teilezahlen oder begrenzte Anzahl mitpuzzelnder Familienmitglieder oder Freunde würde ich ablehnen, der Sinn des Ganzen ist ja, neben dem eigenen Spaß und ja, auch etwas Wettbewerb und dem Ehrgeiz, neue Ziele zu erreichen, auch die Tatsache, mal einen Schwerpunkt auf unser Hobby zu legen und andere mitzunehmen.


    Wenn es Erleichterungen bei der Dokumentation oder Entlastung bei Erfassen gibt, super gerne, aber bitte nicht den Grundgedanken zerstören.


    Der eigentliche Diskussionsanlass war ja auch eher, wollen wir Events mit einbeziehen und wenn ja, in welchem Umfang. Hier war eher mein gedanke, dass sich das nicht verselbständigt und nicht wieder einzufangen sein wird, was dann den Grundgedanken und damit den MM zerstört.


    Also lange Rede, gar kein Sinn, keine Begrenzung von Anzahl an Teilen oder Teilnehmern, sorgfältiger Umgang mit Events und Veranstaltungen und wenn möglci, Entlastung des Orga-Teams.

  • Sowas wie das von Puzzlemania erwähnte Online-Formular halte ich für eine gute Idee. Auch wenn ich von so etwas gar keine Ahnung habe.


    Teile- oder auch Teilnehmerbeschränkung würde ich nicht gut finden.

    Ob man große Events jetzt mit zulässt, da bin ich zwiegespalten. Da halte ich mich raus.

    Denn wo hört ein familiäres zusammen puzzeln auf, und wo fängt ein Großevent an?

  • Ich kann Deine Gedanken gut nachvollziehen. Trotzdem wären hier meines Erachtens zwei grundlegende Fragestellungen voneinander zu trennen. Einmal schon die Frage, ob wir Events mit einbeziehen wollen, weil es möglicherweise den Grundgedanken des Foren-Events gefährden könnte. Da finde ich die Grenze schwer zu ziehen, denn wenn jemand viele Freunde einlädt, ist das ja auch ein Puzzle-Event, wo viele Leute etwas beisteuern, die mit dem Forum hier nichts am Hut haben.


    Das Zweite ist aber die Händelbarkeit der schieren Teilezahlen. Da kam die große Masse nicht von Events, sondern hier aus dem Forum. Mal gucken, was die finale Statistik sagt, aber nach meinem Eindruck waren mehr Forenmitglieder beteiligt denn je, und viele sind auf "Kleinvieh" umgestiegen. Das hat glaube ich den Zählrahmen gesprengt. Selbst wenn wir also für das nächste Mal festlegen, dass nur Forenmitglieder und Familie/Freunde mitpuzzeln dürfen, wird die Teilezahl immer noch weiter explodieren.


    In meinen Augen müssen wir also entweder eine technische Lösung finden, die das Zählen wieder händelbar macht, oder es doch in irgendeiner Form begrenzen, sei es, dass jeder nur maximal soundsoviel Teile über "Kleinvieh" legen darf, sei es eine Begrenzung von Teilnehmern (z.B. auf registrierte Nutzer, die bereits vorher ein Minimum an Aktivität gezeigt haben), oder sei es ein Appell, keine weiteren Rekorde mehr aufstellen zu wollen.

  • Ich glaube der Appell keine weiteren Rekorde aufstellen zu wollen wird wenig zielführend sein, da es zu frei in der Formulierung ist. Da müsste eher eine Gesamtobergrenze pro Teilnehmer gesetzt werden, was ich persönlich auch sehr einschränkend finde.


    Die Beschränkung der Teilezahl pro Teilnehmer im "Kleinkram" Bereich (unter 300/500 Teile?) finde ich hingegen insofern gut, weil es die Zählarbeit doch um ein Vielfaches erleichtern dürfte. Da ich aber ja grundsätzlich eh eher die größeren Puzzle lege (der MM war eine willkommene Gelegenheit die alten Puzzle meiner Kids mal auf Vollständigkeit zu prüfen), kann ich schwer einschätzen, ob das für diejenigen unter uns, die lieber kleinteilig unterwegs sind, nicht doch eine starke Einschränkung wäre 🤷🏻‍♀️ Kommt wohl auch darauf an, wie eng man die Grenze setzt.


    Ein Minimum an vorherigen Beiträgen im Forum sehe ich auch eher zwiegespalten. Wenn ich da an danibmg denke, die ja quasi mit dem MM ihren Einstand im Forum hatte und somit nicht hätte mitpuzzeln dürfen 🤷🏻‍♀️

    Ich würde denken, dass die Anzahl an neuen Mitgliedern, die am MM teilnehmen, nicht allzu sehr ins Gewicht fallen dürfte? Aber dafür fehlen mir Vergleichswerte der Vorjahre, ich lasse mich ggf. gerne eines besseren belehren 😉


    Viele Punkte haben einfach immer ein großes Pro und Contra. Fakt ist, dass das Orgateam definitiv entlastet werden muss, das ist ja wirklich eine Hausnummer, die bewältigt werden muss.

  • Ich wäre auch sehr viel eher für eine technische Lösung.


    Und wenn jeder sein "Kleinvieh" selber eintragen muss, wird es sich auch automatisch reduzieren -wegrenn-

  • Ein Minimum an vorherigen Beiträgen im Forum sehe ich auch eher zwiegespalten. Wenn ich da an danibmg denke, die ja quasi mit dem MM ihren Einstand im Forum hatte und somit nicht hätte mitpuzzeln dürfen 🤷🏻‍♀️

    Ich würde denken, dass die Anzahl an neuen Mitgliedern, die am MM teilnehmen, nicht allzu sehr ins Gewicht fallen dürfte? Aber dafür fehlen mir Vergleichswerte der Vorjahre, ich lasse mich ggf. gerne eines besseren belehren 😉

    Ach so, mit dieser Idee wollte ich keine "echten" neuen Mitglieder ausschließen. Es ging mir darum, dass - falls wir sagen, dass nur registrierte Benutzer teilnehmen dürfen - sich vielleicht alle Freunde und Bekannte für dieses eine Event registrieren und dann nur zum MM online sind und danach sofort wieder Karteileichen sind, denn damit hätten wir im Sinne des Foren-MM-Grundcharakters auch nicht viel gewonnen. Wobei wir ja durchaus Forenmitglieder haben, die hauptsächlich zu Events anwesend sind, die möchte ich auch nicht ausschließen.


    Es ist schwierig. Ich bin wirklich mehr dafür, eine bessere Zähl-Lösung zu finden.


    Oder eine realistische und vernünftige Obergrenze für "Kleinvieh" pro Person zu setzen.

  • Vielleicht habe ich mich nicht klar ausgedrückt, Schrift ist ja auch immer interpretierbar und bei anderer Interpretation oft erst später in irgendeiner Form zu erklären.


    Ich finde den MM, so wie er jetzt ist, richtig gut. Ich bin auch für keine Einschränkung von teilezahlen, Anzahl bestimmter Größen, Teilnehmer oder ähnlichem und auch die Jagd nach einem neuen Rekord macht doch den Flair des MM mit aus. Einzig was ich zu bedenken geben wollte ist die Tatsache, dass wir bei der Jags nach neuen Rekorden uns hier im Forum nicht verlieren, weil es diverse externe Massenevents gibt, die den Rahmen des Forums sprengen. Und auch da wird es schwierig sein, ein vernünftiges Maß zu finden, die von Lina organisierte Veranstaltung finde ich nämlich super gut.


    Wenn also alle sensibel mit dem Thema umgehen, bin ich davon überzeugt, dass wir uns im Wesentlichen treu bleiben.


    Und ja, wir brauchen bei der Auswertung eventuell einen neuen Ansatz, aber dies ist eher ein technisches, denn ein MM Problem.

  • Nun werd ich mal auch noch meine Gedanken äußern als direkt "Betroffene".


    Meine Aufgabe besteht ja in der Fehlerfindung und ich denke, jede/r hat sich schonmal trotz Taschenrechner verrechnet.

    Schreibfehler bei der Angabe der Teile, Summenfehler kommen halt vor. Einige, vermutlich Neu-Puzzler*innen wissen noch nicht, dass die exakte Teilezahl nicht immer mit der Zahl auf dem Karton übereinstimmt.

    Das habe ich übernommen, um die Erfasser zu entlasten.


    Tageweise Zählgruppen halte ich persönlich für schwierig ohne das jetzt ausführlich zu erörtern.

    Aber diese Entscheidung, hier abzugeben, würde ich ohnehin dem Zählteam überlassen.


    Grundsätzlich gehen nur Regeln, die kontrollierbar sind. Eine Möglichkeit wäre, dass jedes Mitglied pro Tag wenigstens ein 500-er oder 1000-er legt. Das würde zumindest die Anzahl der kleinen Puzzle und damit die Anzahl der Posts etwas reduzieren.


    Ein kräftiges Einsparpotenzial würde ich sehen, wenn wir auf die Statistik - welche Puzzlegöße wie oft - verzichten würden. Dann bräuchten nur die Summen der Posts erfasst werden und das geht wesentlich zügiger von der Hand, als jedes Puzzle einzeln zu erfassen.

    Das wäre mein Topp-Vorschlag.


    Und - auch das Zählteam muss Montagmorgen wieder aus den Federn zum Job (ich nicht). Deshalb die Zahlen nicht 10 Min nach Abschluss. Außerdem hätten die Zähler auch noch Zeit am Sonntagnachmittag zu legen, denn zum Ende hin kommen die Posts gefühlt im Sekundentakt.


    Und eine Bitte: Die Zahl von Whoopy muss nicht mehr getoppt werden. Wir wissen jetzt alle, was möglich ist. Und das sollte uns reichen.

  • Ein kräftiges Einsparpotenzial würde ich sehen, wenn wir auf die Statistik - welche Puzzlegöße wie oft - verzichten würden. Dann bräuchten nur die Summen der Posts erfasst werden und das geht wesentlich zügiger von der Hand, als jedes Puzzle einzeln zu erfassen.

    Das wäre mein Topp-Vorschlag.

    Ich vermute, dass Dir da jeder zustimmen würde, ich zumindest auf jeden Fall.

    Diesen Teil der Statistik habe ich mir nie so wirklich genau angesehen.

    LG Max